Impressionen aus Oberhessen - Lauterbacher Strolch

Reichert-Göbel-Stiftung spendet 1.100 Euro zugunsten von Kinderherzen heilen e. V.

Für betroffene Eltern ist es ein Schock, der mit vielen Ängsten und Sorgen verbunden ist: Rund 6.000 Kinder werden in Deutschland jährlich mit einem Herzfehler geboren. Viele von ihnen benötigen eine Herzoperation. „Kinderherzen heilen e. V.“ begleitet Eltern und Neugeborene durch diese schwere Zeit. Die Mitglieder des Vereins spenden Zuspruch, machen Mut und bieten konkrete Hilfen für das Leben und Aufwachsen mit einer Herzerkrankung. Für diese wertvolle Arbeit erhielt der Friedberger Verein jüngst 1.100 Euro aus der „Reichert-Göbel-Stiftung“.

Friedberg, im Dezember 2019. Karin Göbel kämpfte wegen eines Herzleidens einst selbst um ihr Leben. Bernd und Ursula Reichert begleiteten ihre Schwägerin auf dem steinigen Weg der Genesung. Den drei Stiftern ist somit aus eigener Erfahrung bewusst, welche Belastungen Herzpatienten im Kleinkindalter und deren Eltern zu Schultern haben. Umso mehr war es ihnen ein Anliegen, Kinderherzen heilen e. V. mit einer Zuwendung zu unterstützen. Informative Spendenübergabe Im Rahmen der Spendenübergabe berichtete Vereinsmitglied Cornelia Jäger über das Wirken von Kinderherzen heilen e. V. Der Verein setzt sich am Gießener Universitätsklinikum für die psychosoziale und medizinische Versorgung herzkranker Kinder ein. „Die Ärzte und Pflegekräfte tun ihr Möglichstes, doch für die Betreuung der kleinen Patienten sowie von deren Eltern und Geschwistern fehlt häufig einfach die Zeit“, berichtete Jäger, deren Tochter einst mit einem Herzfehler auf die Welt kam. Die sehr langen Klinikaufenthalte seien für die ganze Familie eine Extremsituation. Kinderherzen heilen e. V. habe deshalb Erzieher für die Betreuung eingestellt, biete Wohnmöglichkeiten in Kliniknähe für Eltern an und stehe als Ansprechpartner für alle Sorgen bereit. „Die finanzielle Unterstützung ist bei uns sehr gut angelegt“, dankte Jäger den Stiftern. Als Stifter sinnvolle Projekte unterstützen Das Treffen fand in den Räumen der Sparkasse Oberhessen statt. Das regionale Kreditinstitut bietet wohltätig-orientierten Menschen die Möglichkeit, einen Stiftungsfonds bei der Bürgerstiftung Oberhessen einzurichten. Mit den Erträgen dieser Fonds können Stifter langfristig und über ihre Lebenszeit hinaus gemeinnützige Organisationen und Projekte in der Region unterstützen. Stifter erhalten zu-dem die Möglichkeit sich direkt mit den bedachten Institutionen auszutauschen.

12.12.2019